Bounce rate

Absprungrate oder Bounce Rate ist ein Begriff aus der Webanalyse im Online Marketing. Die Absprungrate wird in Prozent ausgedrückt und gibt die Anzahl der Besucher an, die eine Website nach kurzer Zeit wieder verlassen. Laut Google Analytics ist dies der Fall, wenn nur eine Unterseite aufgerufen wird und nur eine Anfrage an den Analyseserver ausgelöst wird. 

Häufig wird auch der englische Begriff Bounce Rate für die Absprungrate verwendet.

Mögliche Werte und ihre Bedeutung

Die Bewertung der Absprungrate hängt vom Inhalt und den Zielen einer Website ab. Als Faustregel für kommerzielle Angebote sollte die Rate mindestens 50 % betragen. 

Bekannte Marken- und Institutionsseiten haben in der Regel eine geringere Absprungrate, da der Nutzer hier gezielt eine Adresse eingibt. 

Google Ads-Landingpages hingegen haben oft höhere Absprungraten als andere Seiten, da Nutzer meist schnell einschätzen können, ob eine Anzeige für ihre Suchanfrage relevant ist.

Was bedeutet eine hohe Absprungrate

Für eine hohe Absprungrate kann es verschiedene Ursachen geben. Es muss auch nicht unbedingt ein Problem sein, wenn der Nutzer die Website nur kurz nutzt oder nicht mit der Website interagiert. Unter Umständen suchte der Nutzer nach bestimmten Informationen und fand diese direkt auf der aufgerufenen Unterseite. In diesem Fall stellt die Absprungrate keine Verschlechterung der Seitenqualität dar. 

Ein Beispiel ist die Suche nach Firmenkontaktdaten, die zu einem Telefonanruf oder einem Besuch in einer Niederlassung führen. Es könnte aber auch sein, dass ein Nutzer nur schnell einen Newsletter abonnieren möchte. Hierfür besucht er nur eine einzige Seite verlässt die Website wieder. In vielen anderen Fällen möchten Seitenbetreiber jedoch Interessenten möglichst lange auf der eigenen Website halten. In dieser Hinsicht ist eine hohe Bounce Rate als negativ zu bewerten.

Absprungrate und Aufenthaltsdauer 

Die Frage, ob eine kurze Sitzungsdauer negativ ist, hängt vom Kontext ab. Bei Landingpages sind im Gegensatz zu reinen Informationsseiten lange Verweilzeiten erwünscht. Schließlich soll das Lesen dieser Seite den Umsatz des Unternehmens steigern. 

Event-Tracking ist eine gute Möglichkeit, einen besonderen Einfluss auf Verweildauer und Absprungrate zu nehmen. Durch das Senden von Interaktionsereignissen können Daten an Google Analytics gesendet werden. Das Tool wertet anschließend aus, ob und wie ein Besucher die Website verwendet hat. Darunter fallen Conversions wie das Teilen des Seiteninhalts oder die Kontaktaufnahme.

Bounce Rate verbessern?

Die Absprungrate wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Folgende Möglichkeiten gibt es, um eine niedrige Absprungrate zu erreichen:

  • Ladezeit der Seite verbessern
  • Anzahl der Werbeeinblendungen verringern
  • Design der Webseite überarbeiten
  • Seitentitel und Keywords überprüfen
  • Navigation und Orientierung vereinfachen 
  • Mehr relevanten Content bereitstellen

Unterschied zwischen Absprungrate und Ausstiegsrate

Die Ausstiegsrate (Exit Page) bedeutet, dass ein Nutzer die Website nach dem Besuch mindestens einer anderen Seite verlässt. Im Gegensatz zum Absprung hat der Benutzer vor dem Verlassen mindestens einen internen Link angeklickt. Dank der Ausstiegsrate können Publisher anhand der Unterseiten nachvollziehen, wo Interessenten ihre Website verlassen. 

Hohe Ausstiegsraten weisen nicht immer darauf hin, dass Unterseiten optimiert werden müssen, da einige Seiten logische Ausstiegspunkte sind. Wenn die Ausstiegsrate auf bestimmten Seiten besonders hoch ist, das jedoch nichts mit Conversions oder Leads zu tun hat, müssen diese Seiten nachgebessert werden.

Wie hoch sollte die Bounce Rate sein?

Je nach Art der Website können bestimmte Absprungwerte als normal betrachtet werden.

  • 40-60% für Content-Websites, die nicht zum Bereich E-Commerce gehören
  • 60-90% für Landing Pages
  • 20-45% für B2C E-Commerce-Websites
  • 10-40% für Retail Websites
  • 70-98% für Seiten mit Blogbeiträgen
  • 25-55% für B2B Webseiten
  • 65-90% für Wörterbücher und Nachrichtenseiten

Beeinflusst die Absprungrate  die Suchmaschinenoptimierung?

Es ist fraglich, ob die Absprungrate einen direkten Einfluss auf das Google-Ranking hat. Als wichtigeres Kriterium wird oft die SERP Return Rate angegeben. Dieser Zeitraum, in dem Internetnutzer nach Aufruf der Suchergebnisse zur Suchmaschine zurückkehren, gilt als verlässlicher und besser messbar. Die User Experience hat direkten Einfluss auf die Absprungrate und auf die SERP Return Rate. Deshalb muss die Benutzerfreundlichkeit zentraler Bestandteil einer SEO Strategy sein.

Dennoch kann die Absprungrate Aufschluss darüber geben, wie benutzerfreundlich eine Website ist und wie gut sie zu bestimmten Suchanfragen passt. Schließlich besuchen Menschen eher weitere Seiten einer Domain, wenn sie nach dem Besuch der ersten Seite das Gefühl haben, dass ihre Fragen beantwortet werden.

Haben Sie Schwierigkeiten mit Ihrer Absprungrate? Kontaktieren Sie uns! Als SEO Agency in Munich helfen wir Ihnen gerne und gehen der Ursache auf den Grund.

    Etiam magna arcu, ullamcorper ut pulvinar et, ornare sit amet ligula. Aliquam vitae bibendum lorem. Cras id dui lectus. Pellentesque nec felis tristique urna lacinia sollicitudin ac ex. Maecenas mattis faucibus condimentum. Curabitur imperdiet felis at est posuere bibendum. Sed quis nulla tellus.

    ADDRESS

    63739 street lorem ipsum City, Country

    PHONE

    +12 (0) 345 678 9

    EMAIL

    info@company.com