WDF*IDF

Was versteht man darunter?

Bei der WDF*IDF steht das Kürzel WDF für “Within document frequency“, während das IDF für „Inverse document frequency” steht. Der WDF IDF Wert ist eine Formel, bei der textliche Inhalte auf deren Relevanz im Verhältnis zu Inhalten von anderen Webseiten überprüft und bewertet werden.

Hierbei steht das WDF für die Analyse der Häufigkeit eines Keywords im Verhältnis zu allen anderen Keywords innerhalb eines Dokuments und klassifiziert diese nach deren Gewichtung. Daraus entnimmt man dann deren inhaltliche Relevanz.

Formel:

WDFi= log2(Freqi,j+ 1) / log2(L)

i = Keyword

j = Dokument

L= Anzahl der Wörter im Dokument

Freq (i,j)= Häufigkeit des Keywords i im Dokument j

Mit dem IDF wird die Häufigkeit eines Keywords im Content berechnet, im Verhältnis zu der Häufigkeit der Keywords innerhalb anderer Dokumente. Also die Keyword Dichte.

Formel:

IDFt= log (1 + ND/ ft)

ND = Anzahl aller überprüften Dokumente

ft = Anzahl der überprüften Dokumente die das Term t enthalten.

Wenn man beide Faktoren dann multipliziert, ergibt sich daraus die Gewichtung des Terms im Verhältnis zu allen anderen möglichen Dokumenten, die das gleiche Keyword benutzen.

Warum WDF*IDF?

Während man früher den Text auf die Keyword Density, also die Häufigkeit des Keywords im Verhältnis zum Gesamttext, überprüft hat, ist man dazu übergegangen, eher diese Analyseformel zu benutzen. Sie gibt wesentlich mehr Aufschluss über die Wertigkeit eines Contents im Gesamtkontext.

Welche Bedeutung besitzt es für die Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinen wie Google bemessen einen relevanten und für die Kunden geschriebenen Text sehr hoch ein. Als Teil der OnPage Optimierung im SEO ist man mit der Hilfe dieser Formel besser in der Lage, einen semantisch guten und einzigartigen Content zu erstellen, was sich sehr positiv auf das Ranking in den Suchmaschinen auswirkt. Mit der WDF*IDF Analyse kann man die Webpräsenz des eigenen textlichen Inhaltes signifikant erhöhen.

Welche Nachteile gibt es?

Diese Formel ist nicht der Beginn und auch nicht das Ende eines optimierten Textes. Man sollte seinen Inhalt nicht nach der Wortkurve der Formel erstellen, da diese nur eine rein mathematische Formel darstellt, die so manche Dinge nicht berücksichtigt wie Synonyme oder die Verteilung von Termen, die im Zusammenhang von Semantik des Gesamttextes stehen. Ebenfalls berücksichtigt es nicht die Zielgruppenansprache und die Leserlichkeit, die bezüglich der Nutzerfreundlichkeit enorm wichtig ist.

Es ist wichtig, diese Formel nur als Hilfe für die Erstellung des Contents zu betrachten.

WDF*IDF und Online Shops?

Bei Online Shops ist es nicht zu empfehlen, diese Formel anzuwenden, da in Online Shops die Beschreibungen der einzelnen Produkte im Vordergrund steht. Die Verwendung dieser Formel macht hier wenig Sinn, da beim WDF*IDF die Inhalte der Gesamtseite berücksichtigt werden. Was nützt es einen Content Manager, der eine Produktbeschreibung eines Fahrradsattels schreibt und dabei Vorschläge zur Optimierung bekommt, die einen Bezug zu Öl für Fahrradketten hat.

Welche Analyse SEO Tools stehen zur Verfügung?

Hier sind zu empfehlen:

  • Semrush
  • Xovi
  • Seobility
  • Ryte
  • Searchmetrix
  • Sistrix

Als Content und SEO Agentur in München verstehen wir uns darauf, ausgezeichnete und optimierte Inhalte zu erstellen.

    Etiam magna arcu, ullamcorper ut pulvinar et, ornare sit amet ligula. Aliquam vitae bibendum lorem. Cras id dui lectus. Pellentesque nec felis tristique urna lacinia sollicitudin ac ex. Maecenas mattis faucibus condimentum. Curabitur imperdiet felis at est posuere bibendum. Sed quis nulla tellus.

    INDIRIZZO

    63739 strada lorem ipsum Città, Paese

    TELEFONO

    +12 (0) 345 678 9

    MANDATO

    info@company.com